News from Tess!! (in German)

edited December 1969 in Powergirls
Hallo Powergirls

Mittags fehlt hier die Power, denn es schmelzen mir fast die Tasten des Laptops weg, so heiß ist es.
Unsere Reise verlief sehr kalt mit kleinen Zwischenfällen aber gut. So musste Rolf kurz vor dem Abflug Berlin nach München seinen Koffer öffnen gehen, weil eine Tretmiene vermutet wurde. Dabei war es nur Speedys Wassernapf aus Chromstahl, den Napf haben wir dann in einem Hotel gelassen, damit wir weitere Komplikationen vermeiden konnten. Von München nach Basel hat sich Janik 20 min. vor Abflug noch schnell den Arm gebrochen, das ist schon normal bei ihm, es gibt keine Reise ohne er bricht sich den Arm. In Basel sind wir dann mit 45 Min. Verspätung gelandet und fanden den Schalter von AVIS leer vor, sie schlossen 15 min. vorher, obwohl unsere Flugnummer dort bekannt war. Nun standen wir also auf einem menschenleeren Flugplatz und wussten nicht wie wir weiter kommen sollten und Janiks Arm war ja auch nicht grad schmerzfrei. Auf der französischen Seite konnten wir dann ein Auto mieten und mussten es aber am nächsten Tag wieder nach Basel bringen, weil die Rückführung uns sonst 560 Euro gekostet hätte. Also fuhren wir am nächsten Tag zuerst ins Spital und dann nach Basel zum Auto tauschen. Nach den üblichen familiären Verpflichtungen waren wir froh endlich die Schweiz verlassen zu können, wir waren rundum enttäuscht von den Kuhschweizern. Was einmal Qualität war entspricht keines falls mehr europäischem Standart. Und so viele Kaugummis auf dem Boden habe ich noch nie irgendwo gesehen!
Der Flug von Zürich nach Dubai war äußerst komfortabel und erholend. Wir haben nach der kalten Schweiz mit wärmerem Wetter gerechnet, aber es war für mich zu kalt. Als wir dann noch in den Skidom zum Skifahren gingen war ich vollends durchfroren. In der Wüste mit dem Vierradantrieb kam ich allerdings wieder ins Schwitzen, nicht wegen der Hitze, wegen der Fahrweise unseres Fahrers, der sich riesig ab meinen Hilfeschreien freute und umso wilder über die Dünen fuhr...
In Brisbane angekommen erwarteten wir den Sommer. Aber wir haben wohl den Madeirawinter mitgenommen. Es war seit 1880 nie wieder so kalt hier. Meine Eltern waren allerdings sehr froh drum, weil es endlich, nach 2 Jahren, wieder mal so richtig geregnet hat. Dies hatte aber zur Folge, dass wir 2x ohne Strom dasassen, weil die Solaranlage nicht laden konnte.
Letzte Woche haben wir uns nun ein eigenes Auto angeschafft, damit wir hier im Busch etwas unabhängiger sind. Es ist schon etwas anders hier, man kann nicht schnell in Sa fahren um die fehlende Milch zu kaufen. Der nächste Supermarkt ist mit einer fahrt von einer guten Stunden durch Dreckstrasse und Busch weg. Auch machen mir die Kängurus zu schaffen die immer auf die Strasse raus hüpfen. Eines habe ich schon leicht angeschupst, aber zum Glück ist ihm nichts passiert.
Hier bei meinem Vater haben wir, wie ich es aus meiner Kindheit gewohnt bin, jede Menge Tiere: Kängurus, viele verschiedene Vogelarten, Pferde, Katzen, Hunde, Schlangen ( zur Zeit nur eine, die sitzt in der Dachrinne und wartet auf Kröten), Varane und Leguane. Alle kommen sie zu bestimmten Zeiten vorbei und wollen Futter. Bis auf die Haustiere sind sie alle wild und bewusst nicht handzahm und bringen jedes Jahr die Jungen mit. So haben sie hier ein Reich wo sie sich ungestört entwickeln können und nicht gejagt werden. Es gibt hier ganz seltene Tierarten, die sonst in Australien schon fast ausgerottet sind.
Am Montag fliegen Rolf und ich zu unserem Anwalt um mal zu sehen was wir aus unserer visa-losen Situation machen können. Drückt uns die Daumen!
Ich grüsse Euch alle aus Downunder und wünsche ein gesundes, positives 2007.
Tess
Sign In or Register to comment.